Kunstwiesen: Mischungstypen

MENU
LOGIN

Mischungen für Hochlagen

Auch wenn Sie eine hochgelegene Graslandfläche sorgfältig bewirtschaften und die Weide- oder Schnittnutzung so organisieren, dass Rutschungen möglichst ausbleiben, kann es doch vorkommen, dass die gewachsene Pflanzendecke beschädigt wird und sich eine Neuanlage aufdrängt (z.B. nach Bauarbeiten, Ausebnungen, übermässigem Skipistenbetrieb oder anderen Ursachen).

Sie müssen sich bewusst sein, dass es unter den natürlichen Bedingungen in den Hochlagen viel schwieriger ist als in Tallagen, einen Pflanzenbestand neu zu etablieren. Besonders oberhalb der Waldgrenze und wenn der Bodenaufbau stark gestört ist, besiedeln Pionierpflanzen den offenen Boden nur langsam. Eine standortgemässe Vegetation entwickelt sich hier erst nach vielen Jahren.
Trotzdem ist es in oft ratsam, die Wiederanlage einer Weide oder Wiese mit einer passenden Mischung zu starten und so den «Heilungsprozess» deutlich zu beschleunigen.

Nach oben