Kunstwiesen: Mischungstypen

MENU
LOGIN

Gras-Weissklee-Mischungen für nicht-raigrasfähige Lagen

Saatjahr und 2 oder mehrere Hauptnutzungsjahre

Die Standardmischungen SM 431, SM 442, SM 444 und ähnlich zusammengesetzte Mischungen der Samenfirmen sind mit dem AGFF-Gütezeichen in blauer Farbe und dem grossen Buchstaben G* (mit Stern) gekennzeichnet.

Die AGFF-Gütezeichen auf den SM - eine Auswahl

Wenn in Lagen, wo Englisches Raigras nicht gut gedeiht, längerdauernde Kunstwiesen etabliert werden sollen, kommen diese Mischungen zum Zug. Sie enthalten Gräser, die zwar in ihrer Futterqualität leicht hinter den Raigräsern einzuordnen sind, die aber die schwierigen Standortverhältnisse besser meistern als diese. Je nach Wasserhaushalt des Bodens und Höhenlage werden die Varianten mit Knaulgras, mit Rohrschwingel und/oder Wiesenfuchsschwanz gewählt.
Der Lage entsprechend sind jährlich 3 bis 5 Nutzungen angebracht.