Kunstwiesen: Mischungstypen

MENU
LOGIN

Mischungen für Weide

Die Standardmischungen SM 460, SM 480, SM 462, SM 481, SM 485 und ähnlich zusammengesetzte Mischungen der Samenfirmen sind mit dem AGFF-Gütezeichen in blauer Farbe und dem grossen Buchstaben G* (mit Stern) gekennzeichnet.

Die AGFF-Gütezeichen auf den SM - eine Auswahl

Wenn eine Dauerweide angelegt werden soll, sind Mischungen mit rasenbildenden Gräsern notwendig, die stark bestocken und eine gute Trittfestigkeit aufweisen.
Für tiefere und mittlere bzw. höhere Lagen eignen sich nicht die gleichen Mischungsrezepturen.
Weiden für Pferde werden als Gräser-Mischungen (ohne Leguminosen) angelegt.

Lagen bis etwa 900 m ü.M.

Standardmischungen SM 460, SM 480 und SM 462

Ist der Standort frisch und futterwüchsig, kann man auf die Vorteile von Englischem Raigras und Wiesenrispengras setzen (gilt für SM 480 und ganz besonders für SM 460). Wo es mässig trocken bis trocken ist, kommt Rohrschwingel zum Einsatz (SM 462).
In Tallagen kann jährlich 5- oder 6-mal genutzt werden.

Lagen über 900 m ü.M.

Standardmischung SM 481

Wenn in höherer Lage eine neue Dauerweide etabliert werden soll, passt eine Mischung mit Gräserarten und Schotenklee, die dort heimisch sind.

Hier wäre ein Bild nützlich.

Weide für Pferde

Standardmischung SM 485

Der Mischungstyp speziell für Pferdeweiden enthält insbesondere keine Leguminosen und nur Gräserarten, die in Pferdeweiden keine Weideresten bilden.

Hier wäre ein Bild nützlich.