Kunstwiesen: Mischungstypen

MENU
LOGIN

Botanische Entwicklung von Gras-Klee-Mischungen - das «Ablöseprinzip»

Die dreijährigen Gras-Klee-Mischungen und insbesondere die längerdauernden Gras-Weissklee-Mischungen müssen ein sehr anspruchsvolles Ziel erfüllen:
Sie sollen von ihrer Anlage an bis zum Ende ihrer Nutzungsdauer nach drei oder mehr Jahren stets einen möglichst stabilen Kleeanteil von 30 – 50% aufweisen.

Mit diesem hoch gesteckten Ziel will man folgende Vorteile nutzen:

  • Sicherheit für andauernd optimale Erträge bei möglichst geringer N-Düngung
  • Permanent beste Futterqualität für eine hohe Grundfutterleistung der Nutztiere
  • Raufutter, das sich möglichst verlustarm und effizient trocknen oder silieren lässt.
     

Die botanische Zusammensetzung einer Kunstwiese hängt hauptsächlich von zwei Einflussfaktoren ab:

  • Von der Rezeptur der angesäten Mischung und
  • Von der Bewirtschaftung (Anlage, Nutzung, Düngung) der Wiese.
     

Nach oben