Merkmale pro Art

MENU
LOGIN

Breitwegerich

Plantago major

…heisst auch: Grosser Wegerich

Auffällig
Breite Rosettenblätter (≠ Spitzwegerich) mit Längsnerven und langem Blattstiel (≠ Mittlerer Wegerich). Sehr lange ährenartige Blütenstände (≠ Spitzwegerich). Blüht ab dem zweiten Aufwuchs.

Weitere Bilder

Nach oben

Das Wichtigste in Kürze

Futterbaulicher Wert
Geringwertiges Kraut, wird nur ungern gefressen. Enthält spezifischen Inhaltsstoff, der die Verdauung stören kann (≠ Spitzwegerich). Zudem ist Breitwegerich ein Platzräuber, der besseren Futterpflanzen Fläche und Ressourcen wegnimmt.

Vorkommen, Zeigerwert
Verbreitet vom Tal- bis ins Alpgebiet auf frischen bis feuchten, nährstoffreichen Böden. Besonders in übernutzten, kurzrasigen Dauerweiden und Lägerstellen, meist begleitet von Einjährigem Rispengras und/oder Ausläufer-Straussgras.
Zeiger für Übernutzung und Bodenverdichtung.

Bestandeslenkung
Zurückdrängen durch: geregelte Umtriebsweide mit genügend langen Ruhezeiten, reduzieren der Düngung, vermeiden von Bodenverdichtung durch schonende Bewirtschaftung.

Ökologischer Wert
Pollenpflanze für Wildbienen, Nahrungspflanze für diverse Arten der Rüsselkäfer Trichosirocalis, Mecinus, Gymnetron und für den Erdfloh Mniophila muscorum.

Besonderes
Volksheilkunde: als Tee, bei Insektenstichen, zur Unterstützung der Wundheilung.


Merkmale und zusätzliche Informationen

Faktenblatt mit der wichtigsten Unterart P. major.

Nach oben