Merkmale pro Art

MENU
LOGIN

Kleine Brunelle

Prunella vulgaris

… heisst auch: Kleine Braunelle

Auffällig
Oberirdische Ausläufer mit Wurzeln (≠ Grosse Brunelle). Blüht im Sommer und Herbst blau-violett.

Weitere Bilder

Nach oben

Das Wichtigste in Kürze

Futterbaulicher Wert
Geringwertiges Kraut ohne nennenswerten Ertrag. Wegen Bitter- und Gerbstoffgehalt in geringen Mengen schmackhaft. «Harmlose» Pflanze.

Vorkommen, Zeigerwert
Verbreitet vom Tal- bis ins Alpgebiet auf frischen und feuchten, nährstoffhaltigen Böden (≠ Grosse Brunelle). Besonders in Kammgras- und Milchkraut-Weiden, die oft genutzt werden (mähen oder weiden) und in lückigen Fromental- und Goldhafer-Wiesen.

Bestandeslenkung
Zurückdrängen: nicht zu häufig nutzen, nicht zu tief mähen.

Verwendung in Mischungen
In Mischungen für artenreiche Heuwiesen (SM Humida und SM Montagna) werden einheimische Ökotypen der Kleinen Brunelle verwendet (in SM Broma solche der verwandten Art Grosse Brunelle).

Besonderes
- Volksmedizin: Soll zur Wundheilung und gegen Entzündungen des Mundes wirken.
- Die weniger verbreitete, verwandte Art Grosse Brunelle Prunella grandifloria findet sich auf nährstoffarmen Standorten, besonders in Trespen-Wiesen.


Merkmale und zusätzliche Informationen

Faktenblätter von P.vulgaris und P.grandifloria.

Nach oben