Merkmale pro Art

MENU
LOGIN

Gänseblümchen

Bellis perennis

… heisst auch: Massliebchen

Zusammenfassung

  • Geringwertiges, harmloses, sehr frühreifes Kraut, das von Frühling bis Herbst immer blüht.
  • Füllt Lücken in der Pflanzendecke, wo Gräser und Kleearten fehlen. Wirft praktisch keinen Ertrag ab.
  • Zeigerpflanze für zu häufig genutzte Weiden oder Schnittflächen.

Weitere Bilder

Nach oben


Mehr Einzelheiten

Wuchs, Aussehen, Ausdauer

  • 3 – 15 cm hoch; mehrere unverzweigte Stängel (≠ Einjähriges Berufkraut), ohne Stängelblätter (≠ Einjähriges Berufkraut), fein behaart, tragen je einen Blütenkopf.
  • Alle Blätter bilden zusammen eine bodenanliegende Rosette, die einen Schnitt oder Verbiss unbeschadet überstehen kann. Die Blätter sind etwas fleischig, spatelförmig und verschmälern sich in einen geflügelten Blattstiel, fast ganzrandig oder stumpf gezähnt. Blatt mit einem deutlichen grünen Blattnerv.
  • Zungenblüten weiss (aussen), oft mit rötlichen Spitzen, Zentrum (Röhrenblüten) gelb. Blüht während ganzer Vegetationsperiode (≠ Einjähriges Berufkraut). Blütenköpfe schliessen sich nachts oder bei kühler Witterung.
  • Bewurzelung: Flach im Boden liegende Ausläufer. Verzweigungen mit neuen Blattrosetten können sich von der Mutterpflanze lösen und so fleckenartig Lücken im Bestand füllen. Die Adventivwurzeln reichen nicht tief.
  • Ausdauernde Pflanze.

Standortansprüche, Vorkommen

  • Verbreitet vom Tal- bis ins untere Alpgebiet, auf mässig trockenen bis feuchten, meist nährstoffreichen Standorten. Oft auf verdichteten Böden.
  • Braucht viel Licht, füllt offene Stellen in der Pflanzendecke.
  • Erträgt überintensive Nutzung, besonders in Weiden (Ausläufe), aber auch auf gemähten Flächen (Parkrasen).

Bestandeslenkung, Zurückdrängen

  • Später erster Schnitt und Schnittintervalle bzw. regelmässige Weidewechsel mit genügend langen Ruhezeiten stärken die Konkurrenzpflanzen (Gräser). So gelingt das Zurückdrängen des Gänseblümchens leicht.

Futterbaulicher Wert

  • Geringwertiges Kraut, insbesondere, weil es grössere Flächen besetzen kann und keinen Ertrag abwirft.

Besonderes

  • Volksmedizin: Tee zur Blutreinigung, bei Magen- und anderen Beschwerden verwendet.

Zusätzliche Informationen