Gräser

MENU
LOGIN

Entwicklungsstadien der Gräser

Wiesen und Weiden bestehen zu einem Hauptteil aus Gräsern. Deren Entwicklung hat somit einen wichtigen Einfluss auf die Bewirtschaftung, insbesondere die Nutzung der Bestände.

Besonders im Frühjahr bilden die Gräser Blütentriebe. Diese Wachstumsphase wird generative Entwicklung genannt. Nach dem Blühaufwuchs werden im Sommer und Herbst von den meisten Grasarten nur noch Blatttriebe gebildet, das sogenannte vegetative Wachstum.
Um die Grasblüte tragen zu können, müssen Blühtriebe durch Strukturen aus Zellulose und Lignin stabilisiert werden. Sie sind schwerer als Blatttriebe, aber für die Wiederkäuer schlechter verdaulich. Heuaufwüchse mit einem hohen Anteil an Blühtrieben sind somit massenreich, aber von schlechter Futterqualität.

Beim Wachstum und bei der Entwicklung der Futtergräser in der Zeit zwischen Vegetationsbeginn und Samenreife im ersten Aufwuchs (generative Entwicklung) unterscheiden wir acht Stadien. Jedes Entwicklungsstadium bezeichnen wir mit einem Begriff und einer Nummer von 1 bis 8.

Vorsicht:

  • Die verschiedenen Grasarten entwickeln sich unterschiedlich. Deshalb beobachten wir jede Art für sich und weisen ihr das für sie passende aktuelle Entwicklungsstadium zu.
  • Pro Pflanzenart nie nur eine Einzelpflanze beobachten, sondern mehrere Exemplare der gleichen Art im Bestand parallel betrachten. Dabei sind relativ auffällige Entwicklungsdifferenzen zwischen den Exemplaren normal. Wir legen deshalb für die Grasart das Stadium fest, welches als aktueller Durchschnittswert gelten kann.

Definition der Entwicklungsstadien der Gräser

Jede Grasart durchläuft in ihrer generativen Phase – für die meisten ist dies der erste Aufwuchs –  folgende Entwicklungsstadien:

Bilder der Entwicklungsstadien verschiedener Grasarten

Knaulgras und Raigräser    ► Weitere wichtige Futtergräser    ► Übrige Gräser


In den Folgeaufwüchsen bilden die Gräser meistens keine Blütentriebe mehr (Ausnahmen: z.B. Italienisches Raigras, Bastard-Raigras). Folglich lässt sich ihr «Entwicklungsstadium» nur durch eine Zeitangabe in Wochen seit der letzten Nutzung beschreiben.


Weil die Gräser die massgeblichen Pflanzen sind zum Beschreiben der Entwicklung eines gesamten Futterbestandes, wird die Definition der Gräser-Stadien (Begriffe, Nummerierung) analog auch für die Bestimmung der Entwicklungsstadien der Bestände von Wiesen oder Weiden im ersten Aufwuchs verwendet. In gewissen Fällen betrachtet man zusätzlich auch das Entwicklungsstadium des Löwenzahns (Blütenstadium).

Mehr dazu ► Kapitel Optimaler Nutzungszeitpunkt

Nach oben