Kleearten

MENU
LOGIN

Entwicklungsstadien der Kleearten

Für den Rotklee und die Esparsette kann – ähnlich wie für die Gräser – die Entwicklung im ersten Aufwuchs in der Zeit zwischen Vegetationsbeginn und Samenreife durch die Beschreibung von acht Stadien definiert werden. Jedes Entwicklungsstadium bezeichnen wir mit einem Begriff und einer Nummer von 1 bis 8.

Weissklee blüht erst im Sommer und Herbst, Luzerne im ersten Aufwuchs sehr spät. Andere Kleearten blühen über eine lange Zeit oder in unterschiedlichen Aufwüchsen. Dadurch ergibt für diese Arten das Feststellen von Entwicklungsstadien im ersten Aufwuchs keinen agronomischen Sinn.

Vorsicht:

  • Rotklee und Esparsette entwickeln sich unterschiedlich. Deshalb beobachten wir jede Art für sich und weisen ihr das für sie passende aktuelle Entwicklungsstadium zu.
  • Pro Pflanzenart nie nur eine Einzelpflanze beobachten, sondern mehrere Exemplare aus dem Bestand parallel betrachten. Dabei sind relativ auffällige Entwicklungsdifferenzen zwischen den Exemplaren normal. Wir legen deshalb für die Art das Stadium fest, welches als aktueller Durchschnittswert gelten kann.

Definition der Entwicklungsstadien

Rotklee und Esparsette durchlaufen im ersten Aufwuchs folgende Entwicklungsstadien:

Bilder der Entwicklungsstadien von Rotklee und Esparsette


Zum Festlegen des Entwicklungsstadiums eines gesamten Futterbestandes wird im Normalfall die Definition der Entwicklungsstadien der Gräser (Begriffe, Nummerierung) herangezogen.
Einzig, wenn der Bestand als «leguminosenreich» eingestuft wird, benutzen wir die Definition der Klee-Entwicklungsstadien (insbesondere die Nummerierung) direkt für die Beschreibung der Entwicklungsstadien des Bestandes.

Mehr dazu ► Kapitel Optimaler Nutzungszeitpunkt

Nach oben