Mischungstypen

MENU
LOGIN

Gras-Weiderotklee-Mischungen

Standardmischungen SM 360 und SM 362

Auf Betrieben, denen im Futterbau nur wenig Stickstoff zur Verfügung steht, kann das Gras-Weissklee-Verhältnis in herkömmlichen Weidemischungen kaum so gelenkt werden, dass der Weissklee nicht zu stark wird.
In den Mischungen mit dem Rotkleetypus "Weiderotklee" kann der Kleeanteil auch bei geringem Stickstoffeinsatz und relativ häufiger Nutzung - auch Weidenutzung - nicht dauerhaft überhandnehmen. Die SM 362 ist zudem vergleichsweise trockenheitstolerant.

Mehr Einzelheiten ► Kapitel Kunstfutterbau

Die Gras-Weiderotklee-Mischungen (die SM und ähnlich zusammengesetzte Mischungen der Samenfirmen) sind mit dem AGFF-Gütezeichen in grüner Farbe und dem grossen Buchstaben «P» gekennzeichnet.

Nach oben