Einzelpflanze - Bestand

MENU
LOGIN

Wann gilt ein Grasland-Bestand als futterbaulich hochwertig?

Der futterbauliche Wert einer Wiese oder Weide setzt sich aus drei Komponenten zusammen:

... dem Ertrag

  • Hohes Ertragsvermögen
  • Ertragssicherheit durch standortangepasste Pflanzen mit guter Ausdauer, geringer Empfindlichkeit auf Stress und gutem Regenerationsvermögen

... der Futterqualität (Futterwert)

  • Hoher Nährwert (Gehalt an Energie, Protein, Rohfaser, Mineralstoffen, Vitaminen)
  • Gute Bekömmlichkeit
    • Futteraufnahme (Schmackhaftigkeit, Beschaffenheit bezüglich Haaren, Dornen, Feinheit)
    • Hoher Verdaulichkeitsgrad
    • Keine Giftstoffe (z.B. Anemonin aus Scharfem Hahnenfuss, Pyrrolizidin-Alkaloide aus Jakobskreuzkraut, usw.)

... der Nutzungseignung

  • Robuste Pflanzendecke
    • Gut befahrbar
    • Trittfest
  • Futter gut konservierbar
    • Wenig Bröckelverluste bei der Dürrfutterbereitung
    • Hohes Zucker/Protein-Verhältnis zum Silieren

Fazit

Die hohen Erwartungen der anspruchsvollen Futterbauer erfüllen am besten ausgewogen zusammengesetzte, dauerhafte Bestände mit einer dichten Pflanzendecke (Grasnarbe) und nur wenigen geringwertigen Arten und Unkräutern.

Nach oben