Merkmale pro Art

MENU
LOGIN

Kriechendes Fingerkraut

Potentilla reptans

… heisst auch: Fünffingerkraut

Auffällig
5 Kronblätter (≠ Blutwurz). Stängel können bis zu 100 cm weit oberirdisch kriechen (≠ alle anderen Fingerkräuter), treiben an den Knoten Wurzeln und Blattstiele.

Weitere Bilder

Nach oben

Das Wichtigste in Kürze

Futterbaulicher Wert
Geringwertiges Kraut. Ist reich an Gerbstoffen und wird auf der Weide kaum gefressen.

Vorkommen, Zeigerwert
Verbreitet vom Tal- bis ins Berggebiet, auf frischen bis feuchten, nährstoffreichen Böden. Besonders in Flächen mit lückiger Pflanzendecke, in Dauerweiden und längs von Wegrändern.
Lückenfüller.

Bestandeslenkung
Zurückdrängen: Für dichte Pflanzendecke sorgen. Bei Bedarf Weidenutzung mit Übersaat einer Mischung mit rasenbildenden Gräsern.

Indikatorart Biodiversitätsförderflächen für Qualitätsstufe II von …
- artenreichen Grün- und Streueflächen im Sömmerungsgebiet.

Ökologischer Wert
Pollenpflanze für Sandbienen Andrena spp. und Furchenbienen Lasioglossum spp. oder Halictus spp. Blätter als Raupennahrung für Würfelfalter Pyrgus armoricanus.

Besonderes
-
Die Gruppe der Fingerkräuter Potentilla umfasst zahlreiche Arten, die schwierig zu unterscheiden sind.
- Futterbaulich auch von Bedeutung ist die nahe verwandte Art Gold-Fingerkraut Potentilla aurea. Ein wertvolles, schmackhaftes, allerdings ertragsarmes Futterkraut im Alpgebiet. Kommt in mageren Wiesen und Weiden, insbesondere in Borstgras-Weiden vor. Indikatorart BFF: wie P. reptans. Ökologischer Wert: Raupennahrung für Fahlfleckigen Würfelfalter Pyrgus cacaliae.
- Volksmedizin: Tee von beiden Arten soll blutstillend und fiebersenkend sein.


Merkmale und zusätzliche Informationen

Faktenblätter von P.reptans und P.aurea.

Nach oben